AGBs

Die Evangelische Familienbildungsstätte

ist eine nach dem 1. Weiterbildungsgesetz des Landes NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung.
Sie gehört zum Kooperationsverbund »Evangelisches Familienbildungswerk Rheinland«.

Anmeldung
Für jede Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist verbindlich. Sie erhalten keine schriftliche Anmeldebestätigung. Mit Ihrer Anmeldung werden die Teilnehmergebühren fällig. Wenn Sie mehrere Personen anmelden, sind Sie verantwortlich, die Zahlung der Kursgebühren sicher zu stellen. Wir bitten bei der Anmeldung um korrekte und vollständige Angaben, damit wir Sie bei Änderungen oder Absagen erreichen können und es bei der Abbuchung der Kursgebühren nicht zu kostenpflichtigen Stornierungen für Sie durch die Bank kommt. Die Zahlung der Kursgebühr erfolgt durch Abbuchung von Ihrem Konto (SEPA-Lastschriftmandat) in der Regel am 1. Werktag des Folgemonats nach Kursbeginn. Ihre Daten werden elektronisch gespeichert und nur für interne Zwecke verwendet. Sie werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben!
Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

Abmeldung
Sollten Sie an der Teilnahme verhindert sein, ist eine rechtzeitige Abmeldung – spätestens bis 14 Tage vor Kursbeginn – erforderlich. Andernfalls müssen wir  Ihnen die Kursgebühr leider in Rechnung stellen.
Kommt ein Kurs nicht zustande, werden bereits gezahlte Kursgebühren erstattet.

Ermäßigung der Kursgebühren bei finanzieller Bedürftigkeit
Position 5. ist zu ändern in "Inhaber des Wuppertal-Passes 50 %
Der letzte Satz unter den Ermäßigungen: "Die Teilnahme an einem Kurs darf nicht am Geld scheitern. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Ihre finanzielle Situation Sie daran hindern sollte an einem Angebot  teilzunehmen." muss ersatzlos gestrichen werden

Rückerstattung
Eine Rückerstattung von Kursgebühren für einzelne Tage innerhalb eines Kurses ist nicht möglich.

Eine Erstattung aus anderen Gründen wie z. B. Krankheit, Urlaub oder Umzug ist nicht möglich.

Ermäßigung der Kursgebühren bei finanzieller Bedürftigkeit
Das Evangelische Familienbildungswerk kann entsprechend den Richtlinien des Landes NRW bei finanzieller Bedürftigkeit eine Ermäßigung der Teilnahmegebühren gewähren. Dies betrifft vor allem Familien und Personen in besonderen Problemsituationen wie zum Beispiel:

1.    Bezug von ALG II   25 %
2.    Bezug von Arbeitslosengeld 25 %
3.    Familien mit 3 oder mehr Kindern 25 %
4.    Schwerbehinderte 100 %
5.    Inhaber des Wupperpasses 100 %
6.    Alleinerziehende 25 %
7.    Schüler/innen und Studierende ohne Einkommen (Schüler / Studentenausweis) 25 %


Falls bei Ihnen eine finanzielle Bedürftigkeit vorliegt, können Sie mit einem entsprechenden Nachweis eine Ermäßigung beantragen.

Die Teilnahme an einem Kurs darf nicht am Geld scheitern. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Ihre finanzielle Situation Sie daran hindern sollte an einem Angebot  teilzunehmen.

Haftungsausschluss
Eine Haftung für eventuelle Unfälle, Diebstahl, Schäden, Verluste, Verspätungen oder sonstige Unregelmäßigkeiten werden von der Ev. Familienbildungsstätte nicht übernommen. Kurse, die Bewegungsschulung oder Ernährungsfragen zum Inhalt haben, ersetzen keine ärztliche, psycho- oder physiotherapeutische Behandlung. Zur Frage, ob eine Person ohne gesundheitliche Risiken teilnehmen kann, sollte deshalb jede Teilnehmerin oder jeder Teilnehmer vorher ärztlichen Rat einholen. Insoweit nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eigene Verantwortung an den Kursen teil.

Elektronische Datenspeicherung
Wir weisen Sie darauf hin, dass ihre Daten elektronisch gespeichert und zu internen Zwecken verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Weitere Hinweise

  • Eine Unterrichtstunde (Ustd.) dauert 45 Minuten.
  • In den Schulferien findet in der Regel kein Kursbetrieb statt.